ALLNET ALL1268M / VDSL2 8 Port Master DSLAM / Switch
 
 
Artikelbilder ähnlich, können von der Produkt-Beschreibung abweichen!

ALLNET ALL1268M / VDSL2 8 Port Master DSLAM / Switch

Hersteller: ALLNET

Artikel-Nr.: 89095

Hersteller Artikel-Nr.: ALL1268M

Gewicht: 4.16kg

EAN Nummer: 4038816012685

 

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Preise zzgl. gesetzlicher MwSt.
zzgl. Versandkosten

 

ALLNET ALL1268M / VDSL2 8 Port Master DSLAM / Switch

8 Port VDSL2 Master Switch für Standleitungen über 2-Draht-Verbindungen bis zu einer Länge von 2500 Metern und einer Bandbreite von 100 Mbit/s (längenabhängig)

Highlights:

  • Je 100 Mbit/s symetrisch über bis zu acht 2-Draht Leitungen
  • Jumbo-Frames bis zu 9 Kilobyte
  • IEEE 802.1q Q-in-Q VLAN für Leistung & Sicherheit
  • IEEE 802.1x
  • Spanning Tree
  • IEEEE 802.1p QoS (COS) mit vier Prioritäts-Queues
  • IGMP Snooping
  • HTTPS (SSL) Web Access
  • SNMP MIB Support: SNMP v1/v2c/v3 Management-und Trap-Funktion
  • Broadcast/Multicast/Unknown-Unicast Storm Control
  • ACL (Access Control List)
  • Link Layer Discovery Protocol (LLDP)
  • Upstream Power Back-Off (UPBO)
  • Downstream Power Back Off (DPBO)

Der ALLNET ALL1268M ist ein VDSL2-IP-DSLAM, welches bis zu acht 100 MBit/s Netzwerkverbindung über ein 2-adriges Kupferkabel zur Verfügung stellt. Somit kann eine bestehende 2-Draht-Verkabelung im Gebäude für hochperformante Datendienste wie Internet Access, Video-on-Demand, IP-TV, Voice over IP, Videokonferenzen, Telemedizin und vieles mehr genutz werden.

Wenn die Anzahl der Teilnehmer im Netz steigt, können zwei ALL1268M über die integrierte Uplink Gigabit Ethernet Schnittstelle miteinander verbunden werden. Alternativ können mehrere ALL1268M über einen LAN-Switch kombiniert werden, was die Port Anzahl weiter erhöht.

Der ALL1268M VDSL2 Master Switch ist eine ideale Lösung für die Bereitstellung kostengünstiger, leistungsstarker Breitband / Multimedia Netzwerke für MTUs (Multi-Tenant Units) und MDUs (Multi-Dwelling Units) wie Hotels, Schulen, Krankenhäusern, etc.

Key Features und Vorteile:

Je 100 Mbit/s symetrisch über bis zu acht 2-Draht Leitungen:
Der ALL1268M unterstütz eine symetrische VDSL2 Bandbreite von bis zu 100 Mbit/s, wenn die Leitungslänge 300 Meter nicht übersteigt. Mit geringeren Bandbreiten sind Leitungslängen von bis zu 2600 Metern zu überbrücken.

Jumbo-Frames bis zu 9 Kilobyte:

In Ethernet Netzwerken waren Jumbo-Frames ursprünglich Datenpakete mit mehr als 1500 Bytes Nutzlast.  Jedes Datenpaket muss allerdings einzeln durch die Netzwerk-Hardwar und -Software verarbeitet werden und auf Fehler überprüft werden. Durch die erhöhte Frame Größe von 9000 Byte kann die gleiche Menge an Daten mit weniger Aufwand übertragen werden. Dies reduziert die CPU-Auslastung und erhöht den Durchsatz.

 

IEEE 802.1q Q-in-Q VLAN für Leistung & Sicherheit:
Die VLAN-Funktion im ALL1268M macht die Datenkommunikation schnell und sicher. VLAN wird benutzt, um den Datenverkehr zwischen verschiedenen Benutzern zu isolieren und damit eine bessere Sicherheit zu gewährleisten. Die Begrenzung der Broadcast-Verkehr innerhalb des gleichen VLAN Broadcast Domain verbessert die Performance und garantiert bestimmte Bandbreiten für den einzelnen Client.

IEEE 802.1x
:

Diese portbasierte Network Access Control Funktion wird für den sicheren Zugriff für drahtlose Netzwerk Clients und deren Authentifizierung zu Verfügung gestellt, wenn der ALL1268M als zentrale Basis zur Anbindung von Wireless LAN Access Points verwendet wird.

Spanning Tree:
Für unternehmenskritische Umgebungen mit mehreren ALL1268M können redundandete Backup Pfade konfiguriert werden, so daß der Datenverkehr im Falle eines Ausfalls über einen Fail-Over-Switch verteil wird. Somit ist eine Funktion des Netzwerks immer gewährleistet.

IEEEE 802.1p QoS (COS) mit vier Prioritäts-Queues
:
Die QoS (Quality Of Service)-Funktion verfügt über vier interne Queues, mit welchen die Datenpakete unterschiedlichen Klassifikationen zugewiesen werden. Pakete mit hoher Priorität wie Video und Sprachdaten werden mit weniger Verzögerung und geringerer Latenz befördert, als Pakete mit geringer Priorität. Dies ist für die Video und Sprachqualität  unerlässlich.

IGMP Snooping:
IGMP Snopping unterstützt bis zu 256 Multicast-Gruppen für VOD (Video on demand) und Video-Konferenz-und Internet-Spiele-Anwendung.

HTTPS (SSL) Web Access:
Hypertext Transfer Protocol Secure (HTTPS) ist eine Kombination aus dem Hypertext Transfer Protocol mit dem SSL-Protokoll, um verschlüsselte Kommunikation und sichere Identifikation von Netzwerk-Webservern bereitzustellen. HTTPS-Verbindungen werden oft für den Zahlungsverkehr über das World Wide Web und für sensible Transaktionen in betrieblichen Informationssystemen verwendet.

SNMP MIB Support: SNMP v1/v2c/v3 Management-und Trap-Funktion:
Unterstützung
MIB-Tabellen: MIB-II (RFC 1213), Bridge MIBs (RFC 1493), Ethernet-like MIB (RFC 1643 und RFC 2665), Private-MIB, USM-MIB (RFC 2574), VACM-MIB (RFC 2575) und RMON-MIB 1, 2, 3, 9 Gruppen (RFC 1757 und RFC 2819)

Broadcast/Multicast/Unknown-Unicast Storm Control:
Um Broadcast / Multicast / Unicast-Unknown Kommunikation im Netzwerk zu begrenzen, wird Broadcast / Multicast Storm Control verwendet. Grenzwerte können für jeden Port eingestellt werden.

ACL (Access Control List):
Wie Firewalls sind ACLs Sicherheitsvorschriften und Normen in einem Netzwerk. Hierbei werden Regeln hinterlegt, welcher Teilnehmer auf welche Ports und Netzwerk Namen zugreifen darf.  Access Control Listen Regeln können so konfiguriert werden, dass sowohl eingehender, als auch ausgehende Datenverkehr kontrolliert wird.

Link Layer Discovery Protocol (LLDP):
Dies ist ein Hersteller unabhängiges Protokoll, in das Netzwerkgeräte ihre Identität, ihre Fähigkeiten und Nachbarn in einem IEEE 802 LAN bekannt geben.

Upstream Power Back-Off (UPBO):
Durch die Power back-off Funktion wird bei unterschiedlichen Kabellängen der Signalpegel auf den unbedingt notwendigen Mindestwert gesenkt, was zu einem besseren Störverhalten und niedrigerer Leistungsaufnahme führt.

Downstream Power Back Off (DPBO):

DPBO ist eine Technologie, welche das Übersprechen des Signal auf andere Leitungen verhindert. Dies ist vorallem dann nötig, wenn das Leitungsnetz von mehreren Betreibern genutzt wird. Ohne DPBO könnte das DSL Signal die Anschlüsse anderer Betreiber stören.

Technische Daten:

Element

Spezifikation

Arbeitsweise:

DSLAM -
Digital Subscriber Line Access Multiplexer

DSL-Standards:

ITU-T G993.2 VDSL2, G993.1 VDSL, G997.1, G994.1 G.hs

Band Profile:

8a, 8b, 8c, 8d, 12a, 12b, 17a und 30a

Band Pläne:

997 und 998

VDSL2-Bandbreite:

bis zu 100 Mbps symetrisch bei Kabellängen von bis zu 0,3km

xDSL-Ports:

8x RJ45

Ethernet-Ports:

2x Dual Port
RJ45 10/100/1000Mbps / Gigabit SFP-Slot (Mini GBIC)

Kaskadierbar:

Uplink, SFP

Stromversorgung:

85 - 265VAC, internes Netzteil

Stromverbrauch:

37 Watt maximal

Management und Features:

-SELT(Single-Ended Loop Testing)
-DELT(Double-Ended Loop Testing)
-INP(Impulse Noise Protection)
-Intermediate Leave
-Virtual Noise
-Echo Cancellation
-UPBO(Upstream PBO)
-DPBO(Downstream PBO)
-IPv4 Multicasting
-IGMP v1, v2 und v3 Snooping
-512 Multicast-Gruppen
-9k Jumbo Frames
-Bandbreitenmanagement pro Port
-LACP IEEE-802.3ad Port Trunking (link aggregation)
-Quality of Service: bis zu 4 Queues
-IEEE 802.1d STP / IEEE 802.1w RSTP & IEEE-802.1s MSTP
-MAC Filtering
-802.1x portbasierte Network Access Control
-Port Mirroring (Sniffer)
-Broadcast Storm Filtering
-Traffic Storm Control
-Remote Syslog
-HTTPS (SSL) Web Management und Telnet
-SNMP v1/v2/v3 RFC-1493 bridge MIBs, RFC-1643 Ethernet MIB, RFC-1213 MIBII
-RMON groups 1(Statistics), 2(Alarm), 3(Event), 9(History)
-HTTP/TFTP für Firmware Upgrade
-In-Band/Out-of-Band Management
-L2/L3/4 Access Control List(ACL)
-DHCP Client und Relay & Option 82
-LLDP(Link Layer Discovery Protocol)
-Überspannungsschutz und Splitter onboard

Ethernet Standards:

IEEE802.3 10BaseT
IEEE802.3u 100BaseTX
IEEE802.ab 1000BaseT
IEEE802.3z 1000BaseSX/LX
IEEE802.3x full-duplex operation and flow control
IEEE802.1x Port-based Network Access Control
IEEE802.1Q VLAN mit Q-in-Q
IEEE802.3ad Link Aggregation
IEEE802.1d Spanning Tree Protocol
IEEE802.1p Class of Service, Priority Operation

Gehäuse:

19” Metallgehäuse 1HE, Montagewinkel beiliegend

Maße:

Breite/Tiefe/Höhe: 435 x 255x 44 mm
Gewicht: 3,2 kg

Umgebung:

Temperatur Betrieb: 0 ~ 50 °C
Luftfeuchtigkeit Betrieb: 10% ~ 90% (nicht kondensierend)
Temperatur Aufbewahrung: -20 ~ 70 °C
Luftfeuchtigkeit Aufbewahrung: 10% ~ 90% (nicht kondensierend)

Kennzeichnung:

FCC Class A, CE, RoHS

 

 

Downloads

Zuletzt angesehen

    * Alle Preise verstehen sich als Netto-Preise, zuzüglich dem aktuell gültigen Steuersatz.